Freitag, 18. April 2008

Twenty One

Ich könnte ja jetzt einfach nur Cranberries drunter schreiben. Aber das mach ich nicht, um niemanden zu verärgern und weil dann keine Sau kapiert, dass es sich vielmehr um den gleichnamigen Film handelt, der heute auf Vorschlag der Frau Gemahlin gesehen wird. Eigentlich ist sie ja kein großer Fan solcher Art Film, aber nun darf geraten werden, warum sie dort nun doch rein will.

Kommentare:

Darth Puma hat gesagt…

Könnte der Grund Kevin Spacey sein?

Meise hat gesagt…

Vielleicht weil sie die "Großfrüchtige Moosbeere" (Vaccinium macrocarpon) so gerne mag?
Oder doch die irische Rockgruppe?
Mmh.

Falcon hat gesagt…

Hm, Jim Sturgess ist ja doch ein bisschen arg jung - lässt mich also auch auf Kevin Spacey tippen.

unkita hat gesagt…

Auflösung: Es ist das "Ziegenproblem", das im Film vorkommt. Leider ist der Rest des Filmes sehr... amerikanisch. Man hätte gut 30 Minuten kürzen können. Hmpf...

Falcon hat gesagt…

Puh, da muss man erst einmal drauf kommen.
War es denn wenigstens hübsch anschaulich dargestellt, mit echten Ziegen und so?

unkita hat gesagt…

@falcon: Leider nicht. Es hat ein bisschen dafür herhalten müssen, dass es immer klug ist, die Strategie zu wechseln. Richtig erklärt ist es auch nichtz worden. Aber es solte ja auch kein Lehrfilm sei. Diesbezüglich wurde das Milgrim-Experiment (im Film Ikarus) meiner Meinung nach viel besser eingebunden. Klase Film, wie ich finde.