Mittwoch, 25. April 2007

Anti-Aphrodisiakum

Es ist Frühling. Also beste Zeit sich einmal (unter speziellem Blickwinkel) dem Thema "Liebe" zu widmen. Manch einer schwört ja auf Hilfsmittel, wenn es darum gehen soll, das Objekt der Begierde herumzubekommen. Dass das mitunter anders als geplant laufen kann, besingen "Ganz schön feist" im Video.


Es soll ja auch allerhand Lebensmittel geben, die aphrodisierend wirken. Angefangen bei rohen Eiern, Austern, Fleisch über Sellerie, Chili, Kakao bis zu Möhren, Spargel und Bananen (hahaha).
Für mich kommt ja noch am ehesten der Mozzarella als Kandidat in Frage. Aber eigentlich glaube ich nicht daran. Eher schon an das Gegenteil. Also an Anti-Aphrodisiaka. Z.b. Dönner (mit extra viel Zwiebel Alda!) oder Mäusespeck (habe mich als Kind mal daran überfressen. Seitdem steigt die Übelkeit schon beim Geruch der Nascherei in mir auf). Auch von Kohlsuppe glaube ich, dass sie wenig Erotik transportiert.

Natürlich spielt das alles keine Rolle mehr, wenn es sowieso schon heftig brennt. Und es spielt (das weiß sogar ich) nicht nur das Essen eine Rolle. Was mich aber doch interessieren würde, sind eure Highlights an Anti-Aphrodisiaka.

Kommentare:

Darth Puma hat gesagt…

Meine Liste der Anti-Aphrodisiaka:
schlechte Manieren (!), weiße Socken (die sollten verboten werden), Mundgeruch, Körperausdünstungen, rauhe Lippen, Herpes, Schlafkrümel in den Augen, ungepflegte Haare, Glatze, Schmutzränder unter den Fingernägeln, etc.
Die Liste könnte ich endlos weiterführen.

unkita hat gesagt…

Bis auf Glatze (da kann man doch nix für) kann ich alles verstehen. Die weißen Socken sidn ja geradezu ein "Klassiker". :-)

Falcon hat gesagt…

Eindeutig Grünkohl.
Grünkohl assoziiere ich prinzipiell mit Gummistiefeln, Kittelschürze und beigebrauner Cordhose.
Und das tötet wirklich auch das allerkleinste Fünkchen fix und gründlich.

Kerze hat gesagt…

Fleisch... ganz böse.
Es ist eigentlich traurig, denn jedes Jahr wird es schlimmer. Bei dem Geruch von totem Fleisch wird mir mittlerweile schlecht und ich muss mich doch sehr zusammenreißen. Für mich also ganz klar... bei Fleisch ist schluss mit Erotik ;)

unkita hat gesagt…

@falcon: Ich gestehe, dass ich Grünkohl mag, gebe dir aber Recht, dass er, sagen wir mal - kein gutes Image hat. Zudem riecht die Wohnung danach nach Kinderpupse. Aber mit Sekt (ja, richtig gelesen) schmeckt er hervorragend.

@Kerze: Da die Deutschen ja doch eher zu den Fleischliebhabern gehören (vor allem die Männer) scheint mir dass ja dann nicht ganz einfach für dich....

Klapsenschaffner hat gesagt…

"Du, ich hab was gaaaaanz besonderes für uns gekocht!"

"Aha... was denn?"

"Tofulappen! Ganz prima gesund, hab ich gelesen."

"Ja super... Tofulappen stehen ja bei mir auf der Liste der Sachen die ich unbedingt mal probieren wollte ganz ganz weit oben!"

trainbuk hat gesagt…

Rosenkohl und Damenbärte. Ganz schlimm.

Julchen hat gesagt…

Sambukka. Bäh.

Lou hat gesagt…

Zum Glück bin ich noch jung und fitt und brauche so Zeugs noch nicht.
*duckundweg*

Rotfell hat gesagt…

*g* da kann ich leider nichts beisteuern: mein Sexleben bleibt von solchen Fehltritten irgendwie verschont *freu*

Anonym hat gesagt…

Eklige Zähne und Lakritz.

Orinoko hat gesagt…

Nee nee, schliesslich heisst es: Lakritz macht spitz!

@Trainbuk: Rosenkohl gehört zu den leckersten Gemüsen überhaupt, so!

unkita hat gesagt…

@schaffner: Tofulappen? Du kennst Leute...

@buk: Ich wusste, dass der Rosenkohl wieder kommt... :-)

@julchen: Der mit der brennenden Kaffeebohne? Ist doch in Maßen eigentlich ganz lecker.

@lou: Wer keine Gelegenheit hat... *duckundweg*!!!

@fell: Wieder mal alles genau durchdacht? Oder nur Glück?

@adda: Lackritz? Wegen des Geruchs?

@orinoko: Ich mag ja Rosenkohl auch...

trainbuk hat gesagt…

@orinokounkita: Rosenkohl würde ja viel Sympathie gewinnen, könnte man ihn nur sinnvoll mit Tintenfisch oder Hackfleisch arrangieren.

unkita hat gesagt…

@buk: Das war ja klar!